Drehzahlvariable Aggregate mit Frequenzumrichterbetrieb

Projektbeschreibung:
Für einen deutschen Maschinenbauer von EPS/EPP Maschinen, hat ATP Hydraulik ein drehzahlveränderliches Aggregat entwickelt, welches die bisherige klassische Hydraulik mit Hochdruck-/Niederdrucksystem ersetzt.

Drehzahlvariables Aggregat by ATP Hydraulik
Drehzahlvariables Aggregat by ATP Hydraulik

Projektbeschreibung:
Der Antrieb besteht aus einem Reibrad, dieses wird von einem Hydraulikmotor, der mit einer integrierten Lamellenbremse ausgerüstet ist, angetrieben. Mit einem Hydraulikzylinder wird die benötigte oder die gewünschte Anpresskraft des Reibrades erzeugt. Die Anpresskraft kann je nach Bedarf stufenlos eingestellt werden.
Eine Zahnradpumpe, die über zwei Förderrichtungen verfügt, wird von einem Elektromotor angetrieben.
Ob ein Gleich- oder Wechselstrommotor zum Einsatz kommt, spielt keine Rolle. Der Motor wird stufenlos, von n = 10 bis 3'000 Min-1 verstellt.

Ein absolut ruckfreies Beschleunigen und Verzögern kann auch bei hohen externen Kräften problemlos vollzogen werden.
Bei Stromausfall bleibt das Reibrad blockiert. Muss man das Tor trotzdem verschieben, kann der Hydraulikdruck entlastet werden, und das Tor wird mit einem Hilfsantrieb verschoben.
Sämtliche Beschleunigungs-, Verzögerungs-, und Geschwindigkeitswerte werden werkseitig eingestellt.

Der komplette Antrieb mit der elektrischen Steuerung kann mit sechs Schrauben direkt an das Tor mit der vorbereiteten Montageplatte montiert werden. Der Aufwand für Montage und für die Inbetriebnahme kann auf ein absolutes Minimun reduziert werden.

Mit dieser Anlage kann eine Verschiebekraft von 10'000 N erreicht werden. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 30 m/min.

 ATP Hauszeitung Synergie 10/2011

Drehzahlvariable Aggregate mit Frequenzumrichterbetrieb
Torantrieb - pro Torflügel ein kompletter Antrieb
Torantrieb - Reibrad mit Hydraulikmotor und Lamellenbremse

Projektbeschreibung:
Das von uns entwickelte Kleinaggregat, kann in vier verschiedenen Maschinengrössen und Typen eingebaut werden. Bisher mussten vier verschiedene Aggregate verwendet werden. Durch einen frequenzgeregelten Elektromotor kann die Drehzahl stufenlos verstellt werden, d.h. der Pumpenförderstrom wird je nach Maschinengrösse und Typ den jeweiligen Bedürfnissen angepasst. Zudem wird durch ändern der Polarität am Elektromotor der Oelstrom nicht nur stufenlos von A nach B gefördert, sondern auch von B nach A, dadurch kann auf ein 4/3-Wegeventil zur Umschaltung verzichtet werden.

Durch den Einbau eines Drucksensors wird die Kraft oder das Drehmoment überwacht, gesteuert oder auch geregelt. Auf ein teures Prop- oder Servoventil kann verzichtet werden. Mit einem Wegmesssystem oder einem Impulsgeber, wird der Verfahrweg oder die Drehzahl überwacht, gesteuert oder geregelt. Bei verschiedenen Anwendungen kann der Druckregler mit dem Wegmesssystem kombiniert werden.

Ob die Hydraulik im Gleich- oder Wechselstrom betrieben wird, spielt keine Rolle. Der Druck kann direkt auf dem Aggregat verändert werden. Mit einem elektrischen Sitzventil wird die Position des Zylinders gehalten. Beim kleinsten Aggregatetyp kann die Fördermenge von 0.01 L/Min. bis 3.0 L/Min. verstellt werden. Der Maximale Systemdruck liegt bei 230 bar. Durch regeln von Druck und Menge, kann ein sehr hoher Wirkungsgrad erreicht werden. In den meisten Fällen kann auf einen Kühler verzichtet werden.

Kleinaggregate für lineare Achsen

Weitere Referenz-Aggregate

Drehzahlvariable Aggregate mit Frequenzumrichterbetrieb
Aggregate mit Frequenzumrichterbetrieb
Drehzahlvariable Aggregate
Drehzahlvariable Aggregate
Drehzahlvariable Aggregate und Elektro-Steuerung

Facts

Ort: weltweit
Projektdauer:
Ausführungsdatum: dauernd
Lieferumfang:

  • Hydraulik-Aggregate komplett, kundenspezifisch
  • Frequenzumrichter
###SOCIALSHARING###